Marketingabteilung | Sunfab
Zurück zu Sunfab News

Mo 24 Apr

Sunfab – ein schwedisches Unternehmen mit globaler Präsenz

Map_SunfabFlagsUSA_1500.png

Sunfab Hydraulics verkauft seine Produkte auf einem weltweiten Markt. Ganze 89% der Produktion gehen in den Export. Der Verkauf erfolgt vor allem direkt über das Unternehmen, aber auch über Händler in mehr als 60 Ländern.

Sunfab Hydraulics verkauft seine Produkte in über 60 Länder auf der ganzen Welt. Der Verkauf erfolgt vor allem direkt über das Unternehmen Sunfab. Es besteht aus der Muttergesellschaft in Hudiksvall und fünf Tochtergesellschaften mit Sitz in Deutschland, England, Frankreich, Spanien und den USA. Ein bedeutender Teil des Verkaufs erfolgt zudem über ein weltweites Händlernetz.

 

Internationale Marketingabteilung
Die Marketingabteilung von Sunfab befindet sich mit Hauptsitz in Hudiksvall und besteht aus 14 Personen, zu denen Verkäufer, Vertriebsmitarbeiter im Innendienst, die Auftragsabteilung und Marketingkommunikation gehören. Neuer Marketingleiter ist seit 28. Februar 2017 Per Olof Ohlsson (lesen Sie mehr über ihn unter Neuer Marketingleiter bei Sunfab). 
Die Abteilung arbeitet mit übergreifenden Strategien sowie mit den größeren Direktkunden weltweit. Sie unterstützt auch die Tochtergesellschaften und Händler auf der ganzen Welt. In Nordeuropa gibt es eine Reihe von Direktkunden mit langer Tradition auf dem Heimatmarkt von Sunfab. Die Marketingabteilung ist auch für das gesamte Marketingmaterial sowie für Messen, Events, die Website und soziale Medien zuständig. 

Lange Erfahrung auf dem Markt
Die längste Erfahrung in der Marketingabteilung hat Mats Lindström, der für den Vertrieb in Osteuropa (z. B. Polen, Tschechien, Kroatien, die Ukraine) und Russland verantwortlich ist. Er verfügt auch über lange Erfahrung aus dem nordamerikanischen Markt, wo er eng mit Sunfabs Händler zusammengearbeitet hat. Mats ist seit 33 Jahren bei Sunfab, davon 20 Jahre im Bereich Marketing. 

„Ich arbeite vor allem mit Händlern, bin aber auch für eine Reihe OEM-Kunden verantwortlich“, erzählt Mats Lindström. „Wenn ich draußen bei meinen Kunden bin, sehe ich mich selbst als einen Botschafter für die Marke Sunfab. Es geht darum, Vertrauen aufzubauen. Das ist wichtig, weil ich oft als Verkaufsunterstützung für unsere Händler mit dabei bin, wenn sie z. B. OEM-Kunden besuchen.“ 

Mats Lindström, Vertriebsverantwortlicher für Nordamerika, Polen,
Russland, Ukraine, Tschechien und Kroatien. 

Produktleiter mit Vertriebsverantwortung
Johan Sundin ist sowohl Produktleiter für Sunfabs Pumpensortiment, als auch Vertriebsverantwortlicher für Norwegen und Südschweden. Er teilt seine Arbeitszeit zur Hälfte zwischen den Aufgaben auf. Johan arbeitet seit 14 Jahren bei Sunfab. Zwei Jahre in der Marketingabteilung und zwölf Jahre in der Konstruktionsabteilung.

„Als Produktleiter ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben, welche Pumpen auf dem Markt gebraucht werden erzählt Johan. „Ich bin dafür verantwortlich, eine sog. Übersicht für das Pumpenprogramm zu entwickeln, welche die nächsten fünf Jahre abdeckt. Außerdem bin ich die Verbindung zwischen Konstruktion und Markt. Es ist wichtig, andere Märkte zu sehen und Kunden Weltweit zu treffen, damit man auf dem Laufenden ist“, so Johan weiter.

„In meiner Vertriebsposition bin ich für Sunfabs Händler in Norwegen und Südschweden zuständig. In Schweden bin ich für eine Reihe OEM-Kunden zuständig, die direkt bei Sunfab kaufen. 

Johan Sundin, Produktleiter Pumpen und Vertriebsverantwortlicher
für Norwegen und Südschweden.

Kurt – ein echter „Problemlöser“
Es gibt nicht viele, die mehr Erfahrung mit Sunfab haben als Kurt Jansson. Er hat bereits 1978 im Unternehmen angefangen, vor 39 Jahren! Viele Jahre lang hat er in der Montage gearbeitet, danach saß er 14 Jahre lang in der Auftragsabteilung und jetzt ist er seit 9 Jahren in der Marketingabteilung. Hier arbeitet Kurt als Vertriebsmitarbeiter im Innendienst/Vertriebskoordinator. Das heißt, dass er u.a. für rund 50 Kunden in Asien (nicht China und Japan), Osteuropa, Australien und Neuseeland verantwortlich ist. 

„Die meisten Kunden senden Ihre Fragen und Bestellungen per E-Mail“, erzählt Kurt. Weil die Zeitverschiebung so groß ist, fange ich morgens immer damit an, die E-Mails von den Kunden zu bearbeiten, die am weitesten im Osten liegen, z. B. Australien, Neuseeland und Korea. Dann besteht die Chance, dass sie noch eine Antwort bekommen, bevor sie abends Schluss machen. Es sind E-Mails, in denen es um alles Mögliche, von Ersatzteilen für alte Produkte bis zu Wünschen für neue Versionen von Motoren geht. In den meisten Fällen löse ich das Problem, auch wenn es manchmal eine Weile dauert“, sagt Kurt.

Andere Arbeitsaufgaben, für die Kurt zuständig ist, sind Sunfabs Preislisten, Verkaufsprognosen und verschiedene Arten von Statistik.

Kurt Janson, Vertriebskoordinator mit 39 Jahren Erfahrung mit Sunfab.

 

Aktuelle Veranstaltungen