Qualitätsziele | Sunfab
Zurück zu Sunfab News

Mo 7 Mrz

Sunfab hat ehrgeizige qualitätsziele

Measure_Jonas_Larsson.jpg

Kontrollmessung von Toleranzen bis zu 6000stel Millimeter. Hier versorgt Jonas Larsson die Messgeräte.

Die Abteilung für Qualität und Geschäftsentwicklung von Sunfab spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung der anerkannt hohen Qualität von Sunfab. Dies geschieht zum Teil durch interne Prüfungen, aber auch durch vorbeugende Maßnahmen und kontinuierliche Tests und Messungen in der Produktion.

Die Abteilung für Qualität und Geschäftsentwicklung von Sunfab besteht aus fünf Personen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung der anerkannt hohen Qualität von Sunfab. Die Leiterin der Abteilung ist seit 2014 Christina Marsch. "In der Abteilung unterstützen wir das Unternehmen, indem wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass in Zukunft keine Probleme auftauchen, und entsprechende vorbeugende Maßnahmen ergreifen“, erklärt sie. "Hier in der Abteilung leiten wir auch die internen Prüfungen, mit denen wir unsere Prozesse kontinuierlich evaluieren. Wir sind nach ISO 9001 und 14001 zertifiziert.“

Genaue Messungen
"Alle Mitarbeiter bei Sunfab tragen eine Verantwortung für die Sicherung der Qualität" erklärt Christina Marsch. "Das bedeutet u. a., dass Messungen, Prüfungen und Materialanalysen vom Personal in der Produktion durchgeführt werden. Unsere Rolle ist, sie dabei zu unterstützen und ihnen die Voraussetzungen für die Qualitätssicherung der Produktion zu geben. Das bedeutet z. B., dass wir ausgehend von CAD-Zeichnungen ein Messprogramm erstellen, das die Produktion dann bei den Kontrollmessungen der Produkte verwenden kann. Das resultiert in einem Messprotokoll, aus dem hervorgeht, ob die Messungen sich innerhalb der korrekten Toleranzen befinden. Die Messung erfolgt in einem Messgerät, mit dem wir mit einer Genauigkeit von bis zu einem 6000stel Millimeter messen.“

Prüfung von Produkten
"In der Schlussabnahme nehmen die Monteure Dichtheitskontrollen bei allen Produkten vor, die ausgeliefert werden sollen. Außerdem führen wir Stichproben durch, bei denen die Produkte mit Hydrauliköl betrieben werden. Das Prüfprogramm ist auf die jeweiligen Produkte zugeschnitten, um sicherzustellen, dass sie die Anforderungen erfüllen. Alles dient dazu, unsere hohen Qualitätsziele zu erreichen."

Problemlöser
"Wenn ein Problem auftritt, versuchen wir, die Ursache zu ermitteln und dann das Problem zu beheben, damit es nicht wieder auftritt", erklärt Christina Marsch. „Jeden Monat machen wir ein Follow-up bei eventuellen internen und externen Abweichungen, um mögliche Verbesserungsbereiche zu identifizieren. Ein weiteres Beispiel für unsere Supportfunktion ist, dass wir in der Produktion eine Verbesserungsgruppe gebildet haben. Wir treffen uns einmal wöchentlich, um die laufenden Verbesserungen und neue Maßnahmen zu besprechen. Das reicht von Arbeitsweisen bis zu Verbesserungen bei den Maschinen. Die Mitarbeiter in der Produktionsgruppe machen selbst Verbesserungsvorschläge und sind verantwortlich für die Durchführung der Maßnahmen. Unsere Absicht ist, dass die Gruppe nach einer Zeit selbstständig agieren wird und dass wir ähnliche Gruppen in anderen Abteilungen im Unternehmen bilden werden.“

Christina Marsch, die Leiterin der Abteilung für Qualität und Geschäftsentwicklung, zusammen mit Kenneth Mårtensson, Qualitätstechniker.

Aktuelle Veranstaltungen