Investiert in die Entwicklung | Sunfab
Zurück zu Sunfab News

Mi 28 Mrz

Sunfab investiert in die Entwicklung

konstr1803_web.jpg

Matthias Sundström, Niclas Olsson und CarlHenrik Björk haben zusammen mehr als über 50 Jahre Erfahrungen in Produktentwicklung und Design.

In der Entwicklungsabteilung bei Sunfab gibt es große Veränderungen. Die Abteilung wurde sowohl in der Anzahl der Mitarbeiter als auch in ihrer Kompetenz erweitert. Das Ziel ist unsere Art und Weise in der wir nun arbeiten weiterzuentwickeln, um noch erfolgreicher in der Produktentwicklung zu sein und die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu erfüllen.

– Dies ist ein Wagnis, um mehr Dynamik in der Entwicklung zu bekommen. Wir werden erfolgreicher sein neue Produkte schneller zu entwickeln und auf die Anforderungen unserer anderen Abteilung zu reagieren sowie Produkte basierend auf Sunfabs eigenen Ideen zu entwickeln, sagt Sigvard Weisbjerg, Produktentwicklungsmanager bei Sunfab und auch derjenige, der den Wandel vorantreibt.

Zuvor hatte Sunfab eine klassische Designabteilung gehabt welchen später in den Produktentwicklungszyklus eintraten, und der Fokus lag auf der Umsetzung einer Idee. Jetzt erweitert sich die Abteilung, da sie sowohl die Idee als auch die Umsetzung stärker in den Fokus setzt. Ziel ist es, beide Komponenten  noch besser und effizienter als die Mitbewerber umzusetzen.
– Dazu müssen wir unsere Arbeitsweisen ändern. Unsere Stärken liegen in unserem Labor und Tests, aber mit fortgeschrittenen Computersimulationsprogrammen gibt es Möglichkeiten, eventuelle Probleme früher in einer Konstruktion zu entdecken, sagt Sigvard.

Nun hat Sunfab die Abteilung etwas verändert und unter anderem einen Industriedesigner und einen Berechnungsingenieur eingestellt. Mit diesen Voraussetzungen haben wir eine stärkere Rolle in der Produktentwicklung.
– Jetzt können wir den Berechnungen mehr Bedeutung verleihen, wir können den Durchfluss simulieren und die Festigkeit berechnen. Wir können erkennen, ob das Produkt unsere Erwartungen erfüllt, ohne Eisen und Stahl einsetzten zu müssen und die Maschinenzeit in der Werkstatt zu besetzen. Das spart viel Zeit und Ressourcen, sagt Sigvard.

Die Tatsache, dass die Abteilung ein eigenes Industriedesign hat, macht es auch möglich Produkt zu visualisieren.
– Wir können skizzieren, zeichnen und Modelle erstellen, damit man das Produkt sehen und anfassen kann, bevor wir sie fertigen. Es ist eine große Freude, weil es uns eine viel größere und klarere Idee gibt, was zu tun ist und was unsere Erwartungen sind.

Eine weitere interessante Neuigkeit ist, nach welchen Kriterien Sunfab diese  Abteilung zusammengestellt hat. Es ging diesmal nicht nur ausschließlich um die Fähigkeiten, sondern auch um die Persönlichkeit.
– Designer sind in der Regel akribische Menschen, die gerne im Detail arbeiten. Um uns gegenseitig zu ergänzen, haben wir daher nach Mitarbeitern gesucht, die kommunikativ, kreativ und fachübergreifende sind, sagt Sigvard.

Der nächste Schritt besteht darin, die gesamte Abteilung mit Ihren individuellen Persönlichkeiten und der Art und Weise wie Sie Ihre Arbeit tätigen aufmerksam zu machen und die Aufgaben dann auf der Grundlage von Kompetenz und persönlicher Eignung zu verteilen.
– Es hat keinen Sinn, zum Beispiel, dass einen Mitarbeiter mit Detailinteresse einen allgemeinen Kundenbesuch besucht. Es ist möglich, aber es wird nicht wirksam sein. Dann es dann so wie wenn man einen  Generalisten bitten eine technische Zeichnung zu überprüfen, ja, es ist dasselbe. 

Sigvards eigene Herausforderung besteht nun darin, alle unterschiedlichen Persönlichkeiten in dieselbe Richtung zu bewegen.
– Ich bin es, der auf diese Idee gekommen ist. "Jetzt lasse ich Sie es selber machen". Aber ich bin überzeugt, dass es funktionieren wird  weil wir dies zusammen machen werden. Und wenn wir Erfolgreich sind, wird es sehr schnell gehen und es werden viele neue große Dinge entstehen bei denen diese Abteilung das Unternehmen in Ihrer Entwicklung mit neuem Produkte wirklich voranbringen wird, sagt Sigvard abschließend.

Aktuelle Veranstaltungen